Alternativhobby zum Geocaching?!

Schade,schade. Ich hatte vor Kurzem noch einige Mitstreiter, die (wie ich) gerne auf Schatzsuche gingen und mit denen das Geocaching echt Spaß machte. Doch irgendwie hat man sich mit der Zeit aus den Augen verloren. Die Gründe dafür waren sehr unterschiedlich. Der Eine war zum Beispiel auf einmal sehr eingespannt, was seine Arbeit betraf, der Andere hat im März eine kleine Tochter bekommen. Und wieder andere haben ein neues, teilweise zeitintensives Hobby. Ich wollte das genauer wissen. Denn was kann bitte schöner sein, als Geocaching?!

Da war zum Beispiel Lara. Mit ihr hat Geocaching immer sehr viel Spaß gemacht, mittlerweile geht sie jedoch nur noch selten mit auf die Jagd nach dem Schatz. Der Grund ist simpel: Lara möchte mehr entspannen in ihrer Freizeit. Dies tut sie in der Sauna. Ihre Eltern haben eine in ihr Haus eingebaut und das scheint eine mit recht viel Sauna Zubehör zu sein, sodass der Saunagang noch mehr Spaß macht. Immerhin: Wir verlieren uns nicht völlig aus den Augen, denn nächste Woche bin ich zum Saunen eingeladen, weil Lara mir unbedingt zeigen mag, wie toll das doch ist. Ich bin mal gespannt.

Oder Marcus. Sein neues Hobby ist das Badmintonspielen. Er erzählte mir, dass er das schon früher im Sportunterricht gerne gemacht hätte und jetzt hat er wohl einen Verein entdeckt, bei dem er seinem Hobby wieder mehr nachgehen kann. Gut, wenn man dann gleich in einer Mannschaft spielt, kann ich das verstehen, es ist schon ein Hobby, dass zeitintensiv ist.

Bei Andreas verstehe ich es allerdings nicht so sehr. Sein alternatives Hobby zum Geocaching lautet nämlich: Zocken. Und zwar abenteuerliche PC – Spiele oder Spiele auf der Konsole. Da frage ich mich dann wieder, ob es nicht eigentlich mehr Spaß macht, die Abenteuer wirklich selbst zu erleben. Real eben. Aber vielleicht sehe nur ich das so, weil ich schon immer gerne draußen in der Natur herum gerannt bin??