Geocaching – Zubehör

Wie jede andere Sportart auch, so verlangt auch das Geocaching Zubehör, dass man zu diesem Zweck anschaffen sollte. Da es sich dabei aber auch oft um grundlegende Ausstattung handelt, die bei Outdoor Sportarten notwendig ist, so sind in der Regel auch im Vorfeld schon bei den meisten Geocaching Anfängern viele nützliche Dinge zum Geocaching vorhanden.

Das Basis Zubehör jedes Geocachers sollte sich in etwa folgendermaßen zusammensetzen: Zum einen ist die Kleidung ein ganz wichtiger Aspekt, da Geocaching draußen in der Natur betrieben wird und das Gelände bis zu einem Cache durchaus rau sein kann und das Wetter sich nicht jedes Mal angenehm und freundlich verhält. Aus diesem Grund empfiehlt sich auf jeden Fall festes Schuhwerk, bequeme und ausreichend warme Kleidung sowie ein Regencape, falls man doch einmal in ein Unwetter gerät. Dazu kommt noch ein bequemer Rucksack mit ausreichend Proviant; für die meisten Geocaching Routen reicht ein kleiner oder mittelgroßer Rucksack, lediglich für die sehr anspruchsvollen Touren, z.B. im Gebirge, sollte man einen größeren Wanderrucksack mitnehmen.  

Weiterhin gehört natürlich auch ein GPS-Empfänger ins Handgepäck jedes Geocachers, da die Tour sonst gar nicht losgehen könnte. Beim Gerät sollte darauf geachtet werden, dass es für die jeweilige Tour entsprechend ausgestattet ist; in der Regel sollte ein normaler Standard GPS-Empfänger jedoch alle nötigen Funktionen und Ausstattungsmerkmale für Touren mit einfachem und mittleren Schwierigkeitsgrad enthalten. Nutzt man andere Geräte, so sollte man prüfen, ob die Geocaching Software des PDA oder Handys noch aktuell ist. Um sicher zu gehen, dass einem kurz vor dem Ziel nicht das Glück verlässt, sollte man ein paar Ersatzbatterien für das GPS-Gerät mitnehmen, um für alle Fälle ausgerüstet zu sein.

Zusätzlich zu diesen grundlegenden Ausrüstungsgegenständen sollte man noch folgendes Zubehör zum Geocaching mitnehmen: Natürlich sollte man immer einen Stift oder Bleistift und Papier (statt Papier bieten sich auch Etiketten wie bspw. diese Rollenetiketten an)dabei haben und einen Tauschgegenstand, um diese am Cache zu hinterlassen und sich ins Logbuch einzutragen. Eine Taschenlampe ist durchaus von Vorteil, falls man einmal länger braucht und die Dämmerung oder Dunkelheit gerät. Eine Landkarte des Caching Gebiets sollte auch in jedem Fall noch zusätzlich mitgenommen werden. Auch wenn viele GPS-Geräte Karten anzeigen können, so ist es doch sicherer, nochmals eine herkömmliche Karte mitzunehmen, falls der GPS-Empfänger aus irgendwelchen Gründen plötzlich nicht mehr funktionieren oder die entsprechende Geodaten nicht übereinstimmen sollten. Und schlussendlich noch ein Handy, damit man im Notfall jemanden informieren kann oder zu Hilfe holen kann.

Mit diesen Tipps zum Geocaching Zubehör sollte man bestens für einen kleinen Ausflug ins Grüne ausgerüstet sein und dem GPS Geocaching nichts mehr im Wege stehen.