Geodaten in Deutschland

Geodaten sind kein Phänomen, das sich allein auf die Geologie und Geographie eines Landes bezieht. Auch wenn man das beim Begriff „Geodaten Deutschland“ vielleicht vermuten könnte. Natürlich beinhaltet dies schon die Koordinaten der Landesgrenze, die Grenzen der einzelnen Bundesländer, die Koordinaten des gesamten Straßennetzes, etc. In der Tat ist es aber auch so, dass viele verschiedene andere Aspekte unter diesen Terminus fallen.

Die Geodaten von Deutschland umfassen viel mehr Bereiche unseres Lebens, als wir wirklich wahrnehmen oder uns vorstellen können. Hier eine kleine Übersicht über einige wenige Gebiete, in denen Geodaten wichtige Dienste leisten, ohne dass uns das wirklich bewusst ist:

1. Gesundheit: Wenn es um die Risikogebiete für bestimmte Krankheiten geht oder um die Möglichkeiten diese einzudämmen, sind Geodaten notwendig, um diese Gebiete einzugrenzen und aufgrund der Gegebenheiten Voraussagen darüber zu treffen, wie sich Krankheiten hier ausbreiten können bzw. was man dagegen tun kann.

2. Handel: Im Bereich Handel können geeignete Standorte für Firmen ausgemacht werden, die deren Anforderungen (z.B. bezüglich Erreichbarkeit, Einzugsgebiet, natürliche Rohstoffe, etc.) genügen.

3. Immobilien: Wohn- und Geschäftsimmobilien können nur dann errichtet werden, wenn die entsprechenden Geodaten vorliegen und der Bau unproblematisch erscheint. Auch der Wert einer Immobilie kann von den jeweiligen Geodaten abhängen.

4. Landwirtschaft: Besonders in der Landwirtschaft spielen Geodaten eine entscheidende Rolle. So kann man anhand dieser Daten beispielsweise bestimmen, ob der Boden dazu geeignet ist, eine dafür vorgesehene Obst- oder Gemüsesorte anzubauen. Geodaten können sogar dabei behilflich sein festzustellen, welche Bereiche eines Ackers mehr Dünger benötigen als andere.

5. Sicherheit: Wenn es darum geht, die Auswirkungen von Naturkatastrophen durch Sicherheitssysteme wie zum Beispiel dem Bau von Dämmen, Deichen und Schleusen, zu verhindern, dann leisten Geodaten gute Dienste mit Informationen über mögliche Risikogebiete, die Standortbestimmung für den Bau einer solchen Maßnahmen und über die Beschaffenheit des Bodens auf dem gebaut werden soll.
 
6. Städtebau und Landschaftsplanung: In der Planung und beim Bau von Städten und Landschaftsprojekten ist die Verwendung der entsprechenden Geodaten Gang und Gäbe. Hier kommen sowohl die Koordinaten für einzelne Gebiete als auch Bodenbeschaffenheit, Standorttauglichkeit, etc. zum Tragen.
 
7. Umwelt: Auch im Bereich Umwelt geben Geodaten Aufschluss darüber, wie sich beispielsweise ein Waldgebiet über die Jahre entfalten könnte oder welche Ressourcen vorliegen und wie sich deren Existenz in einigen Jahren entwickeln könnte.