Navigationsgeräte & Geodaten

Ganz allgemein gesprochen ist ein Navigationsgerät ein Gerät, dessen Funktion es ist, Messdaten zu verarbeiten und auf Grundlage dessen lokale Positionen zu ermitteln. Dieser Vorgang läuft normalerweise so ab, dass zuerst von Satelliten ausgehende Signale vom entsprechenden Navigationsgerät erfasst werden und diese in einem zweiten Schritt verarbeitet werden, um daraus die Koordinaten für eine bestimmte Position zu ermitteln. Die anhand der empfangenen Geodaten errechnete Position kann dann auf einer Karte angezeigt werden. Auf diese Weise funktionieren zur Zeit alle gängigen Navigationsgeräte, sei es für das Auto, das Handy oder den GPS-Empfänger.

Im Zusammenhang mit der Erfassung von geologischen Daten aus entweder professionellen Gründen oder einfach nur zur Freizeitgestaltung (z.B. Geocaching) verwendet man in der Regel technisch hochwertige GPS-Empfänger, die ihre Signale aus dem so genannten Global Positioning System (GPS) beziehen.

Man unterscheidet jedoch verschiedene Formen bzw. Modelle des GPS-Empfängers:

1. Chip: Als Chip bezeichnet man GPS-Geräte, die ihre Signale mittels eines Chipsatzes empfangen und zu Geodaten verarbeitet werden.

2. Maus: Die so genannten GPS-Mäuse sind gewissermaßen eine Erweiterung für mobile Navigationsgeräte. Die Maus muss dabei an ein anderes Gerät wie beispielsweise Handy oder PDA angeschlossen werden und empfängt dann durchgängig Geoinformationen. Diese können über Schnittstellen an das Endgerät weitergeleitet und angezeigt werden.

3. Logger: Ein Logger funktioniert ähnliche wie die GPS-Maus, allerdings werden die gesammelten Informationen im Gerät gespeichert, so dass sie im Nachhinein am Computer ausgelesen werden können.

4. Navigationsgerät: Die gängigen Navigationsgeräte im Outdoor-Bereich, die auch zum Geocaching verwendet werden bezeichnet man als Navigationsgerät oder GPS-Empfänger. Diese besitzen ein eigenes Display, auf dem die ermittelten Positionen auf einer Karte angezeigt werden können.

5. Navigationssystem: Das Navigationssystem besitzt noch einige zusätzliche Funktionen im Gegensatz zum Navigationsgerät und wird gerne in Autos benutzt. Mit diesem Gerät kann auf einer Karte die momentane Position, das Ziel und die bereits zurückgelegte Strecke angezeigt werden. Weiterhin ist es möglich, sich die kürzeste Verbindung vom Standort zum Zielort anzeigen zu lassen.

6. Präzisionsgeräte: Die Präzisionsgeräte werden von Standard-Konsumenten eher nicht genutzt, sondern sind normalerweise professionellen Nutzern vorbehalten. Oft sind sie fixiert und ihre Antenne ist größer, um das Signal besser aufnehmen zu können. Auf diese Weise kann die Positionsbestimmung noch genauer erfolgen.

7. Militärische Empfänger: Die GPS-Empfänger des Militärs sind lediglich diesen vorbehalten und nutzen nicht das übliche L1, sondern das L2 Signal, das von herkömmlichen Empfängern nicht empfangen werden kann. Für diese Geräte sind jedoch spezielle Codes nötig, um das Signal zu entschlüsseln.